Halbzeit — Wie lebt es sich so im Traum?

Der Wecker klingelt. Thommy schaltet ihn schnell aus. Check kurz die Uhrzeit ab. Legt sich wieder hin. Zusammengekullert liegen wir noch ein Weilchen so da — braungebrannt von der Sonne. Die Sonnenstrahlen kann man bereits durch die Jalousienen erahnen. Eigentlich untypisch für uns. Seitdem wir unterwegs sind, sind wir zu richtigen Frühaufstehern geworden. Doch heute haben wir mal keine Lust aufzustehen. Heute bleiben wir liegen, schonen unsere Augen und lassen in Gedanken unsere letzten 6 Monate vor unserem inneren Auge ablaufen. Es ist kaum zu beschreiben, doch wir versuchen mal, dich an unserem aktuellen Kopfkino teilnehmen zu lassen:

Manege auf: Herzlich Willkommen zu Anni‘s und Thommy‘s Halbzeitshow

Insgesamt haben wir auf unserer Weltreise schon 11 Länder bereist. Haben dabei mit Fremden gefeiert und getanzt. Geschwitzt, gefroren und uns gegenseitig warm gehalten. In noblen Unterkünften mit Pool übernachtet, aber auch in den größten Absteigen. Unter freiem Himmel, in Etagenbetten, in zig Nachtbusen, am Flughafen-Boden und in einer Favela. Sind neben Spinnen, Kakalaken oder Geckos eingeschlafen und aufgewacht. Waren wandern, aber haben auch mal die Füße hochgelegt. Sind viele gefährliche Weg gelaufen. Verbotene Wege. Anstrengende Wege. Und haben an unzähligen Orten die wunderschöne Aussicht genossen. Haben uns gestritten und uns wieder vertragen. Wale, Delfine und Pinguine in freie Wildbahn beobachtet, Kängurus beim Füttern gestreichelt und waren neben Schildkröten schwimmen. Haben im Surferparadies Hawaii uns den kompletten Wanzt verbrannt und damit trotzdem unsere Rucksäcke getragen. Waren baden, an den schönsten Stränden und in den beeindruckensten Wasserfällen dieser Welt. Wurden bedroht, beraubt und übers Ohr gehauen. Von Vögeln angekackt und von einem Koala vollgepinkelt. Haben viel gelacht, geweint und uns über Kleinigkeiten gefreut. Sachen verloren und wieder gefunden. Sind über dem Abgrund geschaukelt und haben uns mit einer Liane durch den Dschungel geschwungen. Uns mit interessanten Persönlichkeiten unterhalten und Freundschaften um den ganzen Globus geknüpft. Haben im Camper und in Autos gehaust. Mit dem Roller und mit Fahrrädern die Gegend erkundigt. Karneval in Rio gefeiert und Ostern in La Paz. Haben die gefährlichsten Busfahrten und die balinesischen Kreuzungen überlebt. Waren auf einem 5000er und wurden dabei Höhenkrank. Haben haufenweise Sonnenaufgänge und -untergänge gesehen. Dynamit am Kiosk gekauft und Popcorn am Straßenrand. Haben uns durch lokale Küchen gefuttert und uns auch mal schon den Magen verdorben. Zugenommen, aber auch abgenommen. Die Biere dieser Welt gekostet und manchmal über den Durst getrunken. Waren unzählige Male komplett aus dem Häuschen und haben schon tausende von Fotos geschossen. Und so oft haben wir uns in den Arm genommen und uns immer wieder gefragt: Kann das wirklich wahr sein?

Ja, wir leben in unserem Traum

Leute! Und das war nur ein klitzekleiner Bruchteil davon, was wir Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat erleben dürfen. Unsere kompletten Sinne wurden geschärft für diese fantastische Welt. Wir haben Dinge gesehen, von denen wir vorher nur geträumt haben. Sachen gegessen, bei denen wir uns selbst erst überwinden mussten. Die verschiedensten Gerüche in der Nase gehabt und uns exotische Früchte auf der Zunge zergehen lassen. Wir mussten vieles aufgeben, haben einiges in Deutschland zurückgelassen, aber haben noch keine einzige Millisekunde unserer Entscheidung auch nur annähernd bereut.

Die Welt ist eine riesengroße Wundertüte und an jedem neuen Ort warten unzählige Überraschungen und neue Eindrücke auf uns.

Das schönste an so einer Halbzeit ist doch, das man weiß, dass man den selben geilen Scheiß jetzt einfach nochmal erleben darf. Wir drehen also die Uhr zurück und fangen noch einmal von vorne an. Das Spiel geht weiter. Und darauf freuen wir uns unglaublich. Schön, dass du dabei warst, bei unserem Meilenstein und wir hoffen, du begleitest uns auch weiterhin.

In diesem Sinne — liebe Grüße aus Kuala Lumpur

Anni und Thommy

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:


Dir gefällt dieser Blogbeitrag? Dann schenk uns dein Herz:

6 Replies to “Halbzeit — Wie lebt es sich so im Traum?”

  1. Freue mich schon darauf, auch so geilen Scheiß mit euch zu erleben 🙂 in 3 Monaten bin ich schon da…

    1. Und wir freuen uns auf dich 🙂 Lange dauert es nicht mehr…

    2. !!!Halbzeit!!! Weiterhin alles Gute und Gottes Segen auf eurer Weltreise. Noch viele interessante Begegnungen und staunenswerte Erlebnisse wünschen wir Euch. Ganz liebe Grüße von Zuhauses

      1. Die Hälfte ist geschafft — bald sind wir wieder bei euch 🙂 Und darauf freuen wir uns genauso wie auf die nächsten 6 Monate Reise!

        Liebe Grüße an alle

  2. Wie schnell die Zeit vergeht! Viel Spaß euch weiterhin noch

    1. Ohja, wir können es selbst kaum glauben… Dank dir :*

Schreibe einen Kommentar